COVID-19 | 26 Mai 2020

Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft in Deutschland

Immobilienmärkte reagieren in der Regel mit einiger Verzögerung auf wirtschaftliche Entwicklungen. So auch im Fall von COVID-19. Die Datenlage ist aktuell noch zu dünn, als dass wir verlässliche Aussagen zur weiteren Entwicklung auf den deutschen Immobilienmärkten treffen können. Klar ist, dass sich diese Situation in den kommenden Wochen und Monaten nachhaltig verändern wird. Entsprechend werden wir an dieser Stelle wöchentlich relevante immobilienwirtschaftliche Themen aufgreifen und erörtern. Die Spanne wird von der Entwicklung auf den Bürovermietungsmärkten über Finanzierungsaspekte bis hin zur Situation auf den Einzelhandelsmärkten reichen.

Die Auswirkungen von COVID-19 sind weltweit zu spüren. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie unser Global Resource Centre.

Die Verbreitung von COVID-19 und die eingeführten Maßnahmen zur Eindämmung ändern sich teilweise rasch. Während die Informationen in den Briefing Notes zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell sind, können diese vor dem Hintergrund der stetigen Justierung einen Tag später bereits veraltet sein bzw. ferner nicht mehr die neueste Meinung von Avison Young widerspiegeln. Wie Sie alle stützen auch wir uns auf Informationen der Regierung und verwandter Quellen zum COVID-19-Ausbruch. Wir haben Links zu einigen dieser Quellen bereitgestellt, die regelmäßig aktualisierte Informationen zur COVID-19-Entwicklung enthalten. Der hier bereitgestellte Inhalt ist nicht als Anlage-, Steuer-, Finanz- oder Rechtsberatung gedacht und sollte nicht als solche betrachtet werden.